Witze


1. Kommunikation ist alles

   

Großer Aufruhr im Wald: Es geht das Gerücht um, der Bär habe eine Todesliste. Alle fragen sich wer denn nun da drauf steht. Als erster nimmt der Hirsch allen Mut zusammen und geht zum Bären und fragt ihn:

"Sag mal Bär, steh ich auch auf deiner Liste?"
"Ja," sagt der Bär "auch dein Name steht auf der Liste."

Voll Angst dreht sich der Hirsch um und geht. Und wirklich, nach 2 Tagen wird der Hirsch tot aufgefunden. Die Angst bei den Waldbewohner steigt immer mehr und die Gerüchteküche um die Frage, wer noch auf der Liste steht, brodelt. Der Keiler ist der erste dem der Geduldsfaden reißt und der den Bär aufsucht um ihn zu fragen, ob er auch auf der Liste steht.

"Ja" antwortet der Bär "auch du stehst auf der Liste".

Verängstigt verabschiedet sich der Keiler vom Bären. Und auch ihn fand man nach 2 Tagen tot auf. Nun bricht die Panik bei den Waldbewohnern aus. Nur der Hase traut sich noch den Bären aufzusuchen.

"Bär, steh ich auch auf der Liste?"
"Ja, auch du stehst auf der Liste"
"Kannst du mich da streichen?"
"Ja klar, kein Problem"


2. Zu spät abgegeben

Am Anfang der Klausur sagt der Professor: "Sie haben genau 2 Stunden Zeit. Danach werde ich keine weiteren Arbeiten mehr annehmen."

Nach 2 Stunden ruft der Professor: "Schluß, meine Damen und Herren!" Trotzdem kritzelt ein Student wie wild weiter...

Eine halbe Stunde später, der Professor hat die eingesammelten Arbeiten vor sich liegen, will auch der letzte sein Heft noch abgeben, aber der Professor lehnt ab. 

Bläst sich der Student auf: "Herr Professor... Wissen sie eigentlich wen sie vor sich haben?" "Nein..." meint der Prof. "Großartig" sagt der Student, und schiebt seine Arbeit mitten in den Stapel...


3. Die Wurzel von Zwei

Fragt man einen Techniker was die Wurzel von Zwei ist, nimmt der seinen Taschenrechner und sagt: 1.414214 Der Physiker sagt einfach: Ja so ungefähr 1.41 Der Mathematiker geht weg, kommt nach zwei Stunden wieder und sagt: Ich weiß zwar nicht wie viel die Wurzel von zwei ist, aber ich kann beweisen dass es die gibt.


4. Das Gedicht

Frau Müller liest in einem Gedichtband. Auf einmal ruft sie: “Du, Theo, stell Dir vor, hier hat doch tatsächlich ein gewisser Rilke das Gedicht abgeschrieben, das Du vor dreißig Jahren eigens für mich geschrieben hast!”


5. Die Umfrage

Ein von der Bundesregierung beauftragtes, unabhäniges Institut befragte mehrere tausend Bürger. Auf die Frage: " Fällt es ihnen schwer, Entscheidungen zu treffen?" antworteten


7% mt "Ja"

15 % mit "Nein"

78% mit "Weiß nicht"


 6. Der Mercedes

Sitzt ein kleiner Junge mit seinem Opa auf Sylt am Strand. Der alte Mann bestaunt den wunderschönen Sonnenuntergang und kaut dabei gelassen auf einem Grashalm herum. Plötzlich ruft sein Enkel aufgeregt: "Wow, Klasse, Papi hat gesagt, wenn du ins Gras beisst, bekommen wir einen Mercedes!"


7. Der Löwe

Wie fängt ein Mathematiker einen Löwen?

Zuerst definiert er, was es heißt, einen Löwen gefangen zu haben.

Definition: Ein Löwe ist dann gefangen, wenn er durch ein Gitter von mir getrennt ist. Danach setzt sich der Mathematiker in einen Käfig und ist zufrieden.


8. Der zerbrochene Krug

Der Schulrat erscheint bei der achten Klasse im Deutschunterricht. Er begrüßt den Lehrer, und dann ruft er den Max auf:
"Was kannst du denn vom 'Zerbrochenen Krug' erzählen?" Max hat natürlich ein gutes Gewissen: "Ich war es bestimmt nicht, Herr Schulrat." Der wendet sich empört zum Lehrer: "Haben Sie das gehört? Was sagen Sie dazu?" Der Lehrer schwankt: "Ein Lausbub ist er eigentlich schon, der Max, aber lügen tut er nie. Wenn er sagt, er war es nicht, dann war er es nicht." Der Schulrat eilt zum Rektor. Dem ist die Geschichte sehr peinlich. "Herr Schulrat, ich möchte wirklich nicht, dass deswegen etwas an unserer Schule hängen bleibt. Was kann der Krug wohl gekostet haben? Wenn ich Ihnen 10 Euro gebe, ist der Fall dann erledigt?" Der Schulrat fährt entrüstet zurück ins Kultusministerium, läßt sich beim Staatssekretär melden und trägt ihm den Fall vor. Der schüttelt den Kopf und meint: "Also, wenn Sie mich fragen, würde ich sagen, dass es der Rektor war. So ohne Grund hätte der bestimmt nicht so schnell gezahlt."


9. Hase und Bär

Mitten im Wald treffen ein Hase und ein männlicher Bär auf eine Fee.

Die Fee schenkt beiden drei Wünsche, und der Bär, der einfach kein Weibchen findet beginnt: „Ich wünsche mir, dass alle Bären auf dieser Lichtung weiblich wären.“ Der Wunsch wird natürlich sofort erfüllt und der Hase ist an der Reihe: „Ich wünsche mir einen Stahlhelm, weil mich der Bär immer aus Frust schlägt!“ Auch dieser Wunsch geht in Erfüllung.

Nun wünscht sich der Bär, dass alle Bären im ganzen Wald weiblich wären, was sofort in Erfüllung geht. Der Hase wiederum wünscht sich ein Motorrad und bekommt es. Nun ist der Bär ganz außer sich vor Freude und wünscht sich, dass alle Bären der ganzen Welt weiblich wären. Auch dieser Wunsch wird ihm erfüllt. 

Dann fragt die Fee den Hasen: „Möchtest du nicht vielleicht noch eine Lederjacke, damit dein Outfit perfekt ist?“ Daraufhin der Hase: „Nö, ich wünsche mir, dass der Bär schwul ist!“


10. Gemein und fies

Was ist der Unterschied zwischen gemein und fies? Gemein ist, wenn man einem Blinden eine Kinokarte schenkt,  fies ist wenn sie nur für einen Stummfilm gilt.

 

Weiter zu Sonstiges


[aktuelle Uhrzeit]